Leser- und Pressestimmen:

Da glaubt man den Menschen gegenüber zu stehen, weil ihre Offenheit, ihre Gastfreundlichkeit und ihre Toleranz so fühlbar beschrieben wird und begreift auf gleiche Art, allein mit dem Buch vor der Nase, den Charakter der Landschaften, die Alltage der Einheimischen, ihre Traditionen und ihre Kultur. Man erfasst geschichtliche Zusammenhänge, politische und religiöse Hintergründe all das, was Kappadokien offenbar ausmacht. Da verwundert es überhaupt nicht mehr, wenn man eine Begeisterung in sich wachsen spürt, die nur ein Ziel kennt: hinfahren und all das selbst erleben! mehr ...

Mit seinen Felsmützen und Feenkaminen hat Kappadokien wohl das markanteste Landschaftsbild der Türkei zu bieten. Umso erstaunlicher, dass bislang niemand den Kultur- und Naturschätzen der Region einen eigenen Reiseführer gewidmet hat. Susanne Oberheu und Michael Wadenpohl schließen mit ihrem selbst verlegten Reisehandbuch die Lücke. Nach ihren insgesamt 3 Jahre langen Aufenthalten in der Region führen sie ihre Leser zielgenau zu byzantinischen Felskirchen, stillen Tälern und kühlen Höhlenwohnungen. Der Band ist übersichtlich in allgemeine Einführung, praktische Reiseinformationen und detaillierte Ortsbeschreibungen gegliedert und mit Fotos angereichert, überwiegend in Schwarz-Weiß. Um tiefer in die Landschaft aus weichem Tuffstein einzutauchen und den Souvenirbudenstädten an den Hauptsehenswürdigkeiten zu entgehen, empfehlen sich die fünf angehängten, sorgfältig ausgearbeiteten Wandervorschläge auf Eselspfaden durch tiefe Schluchten und zu natürlichen Aussichtsterrassen an den Steilhängen.
Die Zeit / Lesezeichen vom 11.Oktober 2007

Einsamkeit zwischen bizarren Gesteinsformationen: Im türkischen Kappadokien können sich Wanderer noch wie echte Entdecker fühlen. Die Gefahr, sich zwischen steinernen Pyramiden und Riesen-Phalli zu verlaufen, ist trotzdem gering. mehr...
Spiegel Online vom 25.September 2009

Nach dem ich einmal angefangen hatte, im Reiseführer zu schmökern, konnte ich nicht mehr aufhören und es wurde ein langen Lesenachmittag bei einer Kanne türkischen Tees. Nach der Lektüre ärgerte ich mich schwarz. Schwarz darüber, dass ich den Führer nicht vor unserer Gruppenreise nach Kappadokien hatte. Nicht, weil wir keinen guten Reiseleiter hatten - nein, unserer war der beste Reiseleiter der Welt. Nein, weil dieses Buch noch weitere, tiefergehende Eindrücke geboten hätte. mehr...

Merian vom 23.Februar 2012: Dies ist der einzige Reiseführer, der sich ausschließlich Kappadokien widmet. Aber nicht deshalb ist er der beste, sondern weil er eine solche Menge an Informationen bietet, dass man damit ein Dutzend Kappadokien-Reisen füllen kann. Die Sachinformationen ..sind umfassend , die übrigen überraschend und interessant. Auch die Karten der Täler und Wanderstrecken sind vom hohen Nutzwert: Weder auf dem deutschen Markt noch vor Ort werden Sie brauchbares Kartenmaterial finden.

Wir danken den Teilnehmern unserer Exkursionen für die uns zur Verfügung gestellten traumhaften Fotos, die auf dieser Website zu bewundern sind:

Johann & Gerlinde Munker

Armin & Irmgard Haje

Susanne Fuchs

Petra Rockstroh

Marius Schröder

Helmar & Marie-Luise Achilles